Initiative junger Geflüchteter – Freiwillige Hände Gruppe

Förderjahr: 2017 Kategorien: Migration und Integration, Soziales und Selbsthilfe Bundesland: Nordrhein–Westfalen

Eine Gruppe von geflüchteten jungen Menschen aus verschiedenen Ländern hat sich zusammengeschlossen, um selbständiger agieren zu können. Ziele der Gruppe und des Projekts »Begegnung von neuen und alten Bürgern in Hagen für die Förderung von gleichwertiger gesellschaftlicher Partizipation« sind z.B. bessere Information darüber, wie welche Anträge gestellt werden können und welche Ansprechorganisation es gibt. Durch die Selbstständigkeit soll mehr Selbstbewusstsein sowie eine bessere Orientierung in Deutschland für die jungen Geflüchteten entstehen und eine schnellere und bessere Integration erfolgen. Ein weiteres Ziel der Gruppe sind Kontaktaufbau und Vernetzung mit der deutschen Bevölkerung. Die Gruppe trifft sich wöchentlich in der städtischen Flüchtlingsunterkunft in Hagen in einem von Stadt und Diakonie zur Verfügung gestellten Raum. Unterstützt durch die Diakonie Mark-Ruhr wurden im November 2017 erfolgreich zwei Informationsveranstaltungen zu den Themen »Arbeits- und Ausbildungsplatzsuche« und »Berufsanerkennung in Deutschland« durchgeführt. Geplant sind  Kontakte zu Infrastruktureinrichtungen der Stadt wie Freiwilligenzentrale, Jugendring, zu Kirchenvereinen, Altenheim sowie zu anderen Migrantenselbstorganisationen.

Kontakt:

Initiative junger Geflüchteter – Freiwillige Hände Gruppe, Hagen
d.ahmadmed(at)hotmail.com

Stand der Bearbeitung: Dezember 2017
zurück zur Übersicht