Initiative Münster Bahnstadt-Süd

Förderjahr: 2019 Kategorien: Demokratie und Bürgerbeteiligung/-gesellschaft, Soziales und Selbsthilfe, Bildung und Kultur Bundesland: Nordrhein–Westfalen

30 Aktive haben die »Initiative Münster Bahnstadt-Süd« mit dem Ziel gegründet, sich für eine demokratische, umwelt- und bedürfnisorientierte Stadtentwicklung mit echter Bürger/innenbeteiligung in den von einer geplanten Umstrukturierung betroffenen Bahnhofs-, Hansa- und Südvierteln in Münster einzusetzen. Die betroffenen Viertel sind derzeit noch Bereiche mit eher günstigem Wohnraum und vielen sozial- bzw. kulturell/soziokulturell genutzten Räumen. Die Bürgerinitiative möchte, dass auf die Bedarfe der jetzigen Bewohner/innen Rücksicht genommen wird und diese an der Planung beteiligt werden. Einige Aktivitäten im Viertel wurden bereits durchgeführt, Arbeitsgruppen wurden gebildet. Geplant sind drei Info- und Mitmachstände, Anwohner/innen Treffen, in denen Wünsche und Planungsvorschläge diskutiert werden können sowie ein Stadtteilfest am Alten Güterbahnhof. Die Bürgerinitiative möchte auch bundesweit einen Beitrag zu einer demokratischen und damit partizipativen Stadtentwicklung leisten, sich mit anderen Initiativen vernetzen und Konzepte entwickeln, die an anderen Orten Anwendung finden können. Letztendlich soll damit Politikverdrossenheit und der Abwendung von demokratischer Praxis entgegengewirkt werden, die entstehen kann, wenn Menschen in ihrem Umfeld nicht mit einbezogen/gefragt werden.

Kontakt:

Initiative Münster Bahnstadt-Süd, Münster

Stand der Bearbeitung: Dezember 2019
zurück zur Übersicht