Respekträume e.V.

Förderjahr: 2019 Kategorien: Demokratie und Bürgerbeteiligung/-gesellschaft, Bildung und Kultur Bundesland: Nordrhein–Westfalen

Die Vereinsinitiative »Respekträume e.V.« geht auf vier Aktive zurück, die den immer heftiger werdenden Angriffen im virtuellen Raum auf unsere Grundwerte etwas entgegenstellen wollen. Menschen sollen die Möglichkeit bekommen, sich in realen temporären Räumen mit Respekt persönlich zu begegnen, um miteinander zu einer oder mehreren Thesen nach bestimmten Regeln zu diskutieren. In diesen geschützten Dialogräumen soll es möglich sein, sich persönlich auszutauschen und möglichst ergebnisoffene Gedankengänge anzustoßen. Geplant sind dazu angeleitete Dialogveranstaltungen, in deren Verlauf die Besucher/innen 1:1 und in sehr kleinen Gruppen miteinander reden können. Gestaltet sind diese »Respekträume« als Kunstaktion, in welcher, wie in einer Ausstellung, (in Frage gestellte) Thesen präsentiert werden, die das Nachdenken über menschliche Grundsatzfragen jenseits der Politik anregen sollen. Das von den Aktiven entwickelte Konzept und die unterstützenden Materialien sind attraktiv und leicht kopierbar, so dass andere dazu animiert werden, die Idee zu übernehmen und eigenständig »Respekträume« eröffnen. Die Initiative plant Kooperationen mit verschiedenen Institutionen und möchte u.a. auch eine Version entwickeln, die sich gezielt an Schulen und Jugend-Institutionen richtet.

Kontakt:

Respekträume e.V., Frechen
www.respektraum.eu

Stand der Bearbeitung: Dezember 2019
zurück zur Übersicht