Open-Source-Beteiligungsplattformen nutzen. Für Bottom-up und Top-down Beteiligungsprozesse

Hinweis: Die Veranstaltung wird als zweiteiliges Online-Seminar durchgeführt.

Termin:
11. Juni 2021, 14.00–17.00 Uhr und 12. Juni 2021, 9.00–12.00 Uhr
Ort:
Online
Ansprechperson:

Aktuell ist eine Anmeldung nur für die Nachrückerliste bzw. Warteliste möglich.

Open-Source-Software ist eine demokratische Software, ihr Quellcode lässt sich kostenlos nutzen und verändern. Für Beteiligungsplattformen, die Bürger/innen an gesellschaftlichen Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozessen beteiligen wollen, bietet sich eine Open-Source-Lösung an. Die Beteiligungsmöglichkeiten sind vielfältig. Stadtverwaltungen können über die Plattformen Bürger/innen die Möglichkeit einräumen auf den Plattformen, eigene Projektideen zu entwickeln, vorzustellen, Mitstreiter/innen zu suchen und sich zu vernetzen, oder sie können die Bürger/innen zum Mitreden einladen und Themen oder Projekte vorgeben. Die Plattformen können auch genutzt werden, um Nachhaltigkeits- oder Digitalisierungsstrategien zusammen mit den Bürger/innen zu entwickeln oder Konflikte zu bearbeiten.

Im Seminar werden die Plattformen Consul, Adhocracy+ und Weck den Herkules in Dir von Praktiker/innen vorgestellt werden. In manchen Kommunen zeigen aber auch zivilgesellschaftlich Akteure, wie sich Bürger/innen mit Open-Source-Plattformen beteiligen können. Im Seminar geht es daher darum einen Überblick über einige Plattformen zu geben, was mit ihnen schon realisiert wurde und was einen guten Online- Beteiligungsprozess ausmacht. Außerdem werden wir zusammen mit Simon Strohmenger von Mehr Demokratie e.V. überlegen, was vielleicht noch machbar wäre, denn Open-Source-Software kann in kollaborativen Prozessen weiterentwickelt werden, Die Einladung wendet sich an Interessierte aus der Verwaltung aber auch aus Vereinen und zivilgesellschaftlichen Initiativen.

Das Seminar wendet sich an Interessierte aus Vereinen, zivilgesellschaftliche Netzwerken, Organisationen und Verwaltungen.

Technische Voraussetzungen
Die Stiftung Mitarbeit nutzt für dieses Online-Angebot die Kommunikationsplattform alfaview®. Zur Nutzung ist der vorherige Download und die Installation eines Clients erforderlich unter: https://alfaview.com/de/download
Die kostenlose alfaview® Software kann unter Microsoft Windows (Windows 7 oder neuer), Apple macOS (macOS 10.13 oder höher) und Linux installiert werden. Für iPhone und iPad gibt es ebenfalls eine App. Für Android gibt es alfaview als Beta-Version.
Weitere Informationen zu alfaview unter: https://alfaview.com/de/features/

Zur Teilnahme werden ein Internetanschluss, Computer, Laptop oder Tablet, interne oder externe Kamera, Lautsprecher und Mikrofon oder besser Headset benötigt.

Kosten
Teilnahmebeitrag: 60,00 €

Teilnahmebestätigung
Die Teilnehmer/innenzahl ist begrenzt. Spätestens zwei Wochen vor der Veranstaltung erhalten Sie die Zusage Ihrer Teilnahme und weitere Informationen zum Ablauf.

Datensicherheit
Online-Veranstaltungen werden DSGVO-konform mit alfaview® über europäische Server umgesetzt, weder gespeichert noch weitergegeben. Die Datenschutzbestimmungen von alfaview® finden Sie unter: https://alfaview.com/de/privacy/

rote Ampel
Zurück zur Übersicht

mitarbeiten 1/2021

Unser kostenloser Newsletter informiert vierteljährlich über die Arbeit der Stiftung Mitarbeit. Hier können Sie ihn einfach und unkompliziert abonnieren.

zum Anmeldeformular
zur aktuellen Ausgabe


AGB Stiftung Mitarbeit

Was bedeuten die Ampeln?

Für diese Veranstaltung stehen noch ausreichend Plätze zur Verfügung.

Es sind nur noch wenige Plätze frei, die Veranstaltung ist bald ausgebucht.

Die Veranstaltung ist leider ausgebucht. Sie haben die Möglichkeit, sich auf die Warteliste setzen zu lassen, um bei Absagen ggf. nachrücken zu können.