Termin:
28.–29. Juni 2019
Ort:
Hamburg/Bremen
Ansprechperson:

Um etwas bewegen zu können, sind nicht nur Kompetenzen, Vernetzung oder politische Einflussnahme wichtig – ebenso wichtig ist das individuelle oder gemeinschaftliche Zutrauen, etwas bewegen zu können. »Appreciative Inquiry« ist eine Methode aus der Bürgerbeteiligung, die dieses Zutrauen stärkt. In dem Workshop wird diese Methode vorgestellt und erprobt. Wo und wie kann sie angewendet werden? Wie lässt sie sich in die alltägliche Arbeit oder Stadtteilentwicklung einbeziehen? Diskutiert werden auch weitere Möglichkeiten der Beteiligung gerade auch von Menschen, die es nicht gewohnt sind, sich zu beteiligen.

Kooperationspartner: Lawaetz-Stiftung

Zurück zur Übersicht

mitarbeiten 4/2018

Unser kostenloser Newsletter informiert vierteljährlich über die Arbeit der Stiftung Mitarbeit. Hier können Sie ihn einfach und unkompliziert abonnieren.

zum Anmeldeformular
zur aktuellen Ausgabe


AGB Stiftung Mitarbeit

Was bedeuten die Ampeln?

Für diese Veranstaltung stehen noch ausreichend Plätze zur Verfügung.

Es sind nur noch wenige Plätze frei, die Veranstaltung ist bald ausgebucht.

Die Veranstaltung ist leider ausgebucht. Sie haben die Möglichkeit, sich auf die Warteliste setzen zu lassen, um bei Absagen ggf. nachrücken zu können.