Hinweis: die Geschäftsstelle der Stiftung Mitarbeit ist derzeit telefonisch nicht erreichbar.

Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen via E-Mail über info@mitarbeit.de oder die persönlichen Adressen der jeweiligen Mitarbeitenden: Team.

Grußworte und Glückwünsche aus der Politik zu 50 Jahren Stiftung Mitarbeit (2013)

Joachim Gauck

Bundespräsident a.D.

»Die Stiftung Mitarbeit ist Ideen- und Impulsgeber für ein gutes Gemeinwesen, sie trägt dazu bei, die Bedingungen für ehrenamtliche Arbeit und Bürgerbeteiligung – für gelebte Teilhabe – zu fördern. Sie führt Menschen zusammen, um die Gemeinschaft der Bürgerinnen und Bürger zu stärken. Dazu nutzt sie vor allem auch die Möglichkeiten, die das digitale Netz uns heute bietet und arbeitet vielfach mit anderen Stiftungen und Partnern zusammen: so bei der Integration junger Menschen mit Migrationshintergrund, bei der Auszeichnung und Verbreitung gesellschaftlich innovativer Initiativen und Ideen und bei der sozialen Stadtentwicklung und Gemeinwesenarbeit. Hinter diesen Leistungen der Stiftung Mitarbeit über inzwischen fünf Jahrzehnte standen und stehen Menschen, die mit Leidenschaft, wachem Geist und Bürgersinn für die Gemeinschaft handeln. Ihnen allen wünsche ich dabei auch künftig viel Erfolg! Sie haben mich an Ihrer Seite.«

Dr. Richard von Weizsäcker

Bundespräsident a. D. (†)

»Seit nunmehr 50 Jahren setzt sich die Stiftung Mitarbeit in vielfältiger Form für die Idee einer lebendigen Bürgergesellschaft in unserem Land ein. Immer wieder hat sie dabei das Gespräch zwischen unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen angeregt und begleitet. Für ihre wichtigen Beiträge zur demokratischen Kultur wie zur politischen Stilbildung sind und bleiben wir der Stiftung Mitarbeit dankbar.«


Dr. Hans-Peter Friedrich

MdB, Bundesminister des Innern a.D.

»Der gesellschaftliche Zusammenhalt unseres Landes bedarf der selbstbestimmten Mitwirkung möglichst vieler Menschen, die den uns verbindenden Werten von Demokratie, Toleranz und Respekt verpflichtet sind. Gerade in Zeiten des rasanten globalen Wandels ist es von besonderer Bedeutung, Bürgerinnen und Bürger für eine Beteiligung am demokratischen Prozess und zur Mitgestaltung der Lebenswirklichkeit zu gewinnen. Die Stiftung Mitarbeit ist in diesem Bereich seit 50 Jahren auf vorbildliche Weise engagiert. Sie leistet täglich einen aktiven Beitrag für eine Demokratieförderung von unten, indem sie Bürgerinnen und Bürger darin bestärkt, Eigeninitiative zu entwickeln und sich für Aufgaben einzusetzen, die über ein unmittelbares persönliches Interesse hinausgehen. Sie fungiert somit als Pfadfinder, Wegweiser und Mutmacher für engagierte Bürgerinnen und Bürger. Diese konkrete Hilfe zur Selbsthilfe brauchen wir in unserer zunehmend komplexer werdenden Gesellschaft weiterhin dringend. Der Stiftung Mitarbeit wünsche ich weiterhin viel Erfolg und Zuspruch und dass sie aufgrund ihrer Erfahrungen und vielfältigen Kompetenzen noch vielen guten Ideen zur Umsetzung verhilft.«

Christine Lieberknecht

Ministerpräsidentin Thüringen a.D.

»Als Mitglied des Kuratoriums der Stiftung Mitarbeit gratuliere ich allen engagierten Stiftungsmitgliedern zum 50jährigen Jubiläum. Es ist Ihr Verdienst, dass die Stiftung auf fünfzig Jahre Erfolgsgeschichte zurückblicken kann. Ich bin seit 1995 Mitglied im Kuratorium und habe knapp zwei Jahrzehnte erleben dürfen, wie die Stiftung die Bürgergesellschaft vor allem im Osten Deutschlands anfangs mit aufgebaut, später entwickelt und vorangebracht hat und den Menschen den Rücken stärkt, nicht nachzulassen im Eintreten für demokratische Werte. Ich wünsche der Stiftung Mitarbeit viele weitere erfolgreiche Jahre!«


Jürgen Nimptsch

Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn a.D.

»Ich gratuliere der Stiftung Mitarbeit sehr herzlich im Namen der Bundesstadt Bonn und auch persönlich zu diesem großem Jubiläum! Ein halbes Jahrhundert steht sie bereits im Dienste der Demokratieförderung und davon über 30 Jahre in Bonn. Mir als Oberbürgermeister ist es besonders wichtig, unter Bürgerinnen und Bürgern, Politik und Verwaltung ein gemeinsames Verständnis von Beteiligung zu schaffen. Denn Bürgerbeteiligung kann ein wichtiger Impulsgeber und Innovationsfaktor in der kommunalen Entwicklung sein. Dabei gilt es zu lernen, bewährte formale Verfahren des Rechtsstaats und des Parlamentarismus mit innovativen, häufig informellen Verfahren der Beteiligung zu verknüpfen und abzustimmen. So wird Demokratie nicht neu erfunden, aber neu entdeckt und belebt, sie wird vielseitiger. Besonders dankbar bin ich deshalb für die Kooperation mit der Stiftung Mitarbeit bei der Gestaltung von Leitlinien für die Bürgerbeteiligung in Bonn. Ich wünsche der Stiftung Mitarbeit und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch für die nächsten 50 Jahre viel Erfolg für die angestrebten Projekte.«

Sibylle Laurischk

MdB, Vorsitzende des Familienausschusses des Deutschen Bundestages a.D.

»Ich halte es für unverzichtbar, dass in einer freiheitlichen und demokratisch organisierten Gesellschaft die Impulse des einzelnen Mitbürgers Wirkung zeigen, nicht nur durch die Teilnahme an Wahlen. Frauen und Männer, die sich so engagieren, sind oftmals unbequem und gerade deshalb unterstützenswert. Hier scheint mir der Denkansatz der Stiftung Mitarbeit zu greifen: Menschen, die sich engagieren wollen, auch in ihren Möglichkeiten und Vorgehensweisen zu stärken. Dies ist Arbeit, nicht gegen den Staat, sondern mit ihm – gerade in der Kontroverse.«


Dr. Henning Scherf

Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen a. D.

»Die Stiftung Mitarbeit ist eine Landmarke gegen Resignation und Gleichgültigkeit. Sie ist ein vitales Stück unserer wachsenden Zivilgesellschaft. Ich wünsche ihr eine große Zukunft.«

Joachim Scholz

Oberbürgermeister der Stadt Neckarsulm a.D.

»Als Oberbürgermeister einer Großen Kreisstadt weiß ich, wie wichtig es ist, die Menschen bei wichtigen Entwicklungsplanungen von Beginn an einzubeziehen. Wer als politisch Verantwortlicher auf Bürgerbeteiligung setzt, läuft kaum Gefahr, Entscheidungen über die Köpfe der Menschen hinweg zu treffen. Die Angebote und Projekte der Stiftung Mitarbeit tragen dazu bei, bürgerschaftliches Engagement und Bürgerbeteiligung in unserer Gesellschaft stärker zu verankern. Ich danke allen Mitarbeitern der Stiftung für diese wertvolle Arbeit und gratuliere herzlich zum 50. Geburtstag.«