Selbstorganisierte Initiativen von Geflüchteten: Kurzportraits

Hier finden Sie Kurzprotraits von Initiativen, in denen sich Geflüchtete selbst organisiert haben. Sie übernahmen eine aktive Rolle  in »Demokratie geht nur miteinander«. Die Sammlung von Kurzportraits wird laufend weiter ergänzt.

Refugee Radio Network

Refugee Radio Network (RRN) ist ein Online-Radioprogramm, welches Flüchtlingen und Migranten/innen in prekären Lebensumständen eine Stimme verleiht und Gehör verschafft. Larry Macaulay hat das Refugee Radio Awareness Network 2014 in Hamburg gegründet: Das Refugee Radio Network richtet sich sowohl an die deutsche Zivilgesellschaft als auch an Flüchtlinge.   mehr

Helping Hands, Viernheim

Die »helfenden Hände« sind ein Teil des großen Integrationsprojekts »Ich bin ein Viernheimer«. Sie sind Ansprechpartner in jeder Situation, unterstützen die Integrationsbemühungen in Viernheim und bilden so ein Bindeglied zwischen Asylkreis und Bewohnerinnen und Bewohnern der vier Häuser, in denen ca. 450 Flüchtlinge leben.   mehr

Community Organizing, Lüneburg

Geflüchtete und Migrant/innen beim Aufbau einer Selbstorganisation und eines zweckgebundenen Netzwerks unterstützen: das will der Lebensraum Diakonie e.V.  mit dem Projekt »Ankommen...Mitmachen...dazugehören«, das auf Strategien des Community Organizings aufbaut. Gemeinsam soll herausgefunden werden, mit welchen Herausforderungen geflüchtete Menschen in Stadt/Landkreis Lüneburg konfrontiert sind. Auf dieser Basis wird ein Forum geschaffen, in dem Probleme besprochen und Lösungen erarbeitet werden.  mehr

RED Zeitung, Stuttgart

RED ist eine Zeitung, die von Geflüchteten in Stuttgart Killesberg gemacht wird. Auf acht Seiten erzählen Menschen aus Syrien, Afghanistan, Eritrea und anderen Ländern ihre Geschichten, Erfahrungen und Gedanken. Der Titel »RED« steht für Refugees – Experiences - Dreams.  mehr