• Jetzt anmelden: Forum für Demokratie und Bürgerbeteiligung

    Spaltungen überwinden! Partizipation und demokratische Innovationen schaffen neue Perspektiven

    Unsere demokratische Gesellschaft durchziehen immer mehr Brüche. Partizipation und Teilhabe sind, zusammen mit anderen Maßnahmen, ein wichtiger Schlüssel zu einem friedlichen Miteinander und gemeinsamen, demokratischen Lösungsfindungen. Die Tagung fragt danach, wie demokratische und partizipative Neuerungen aussehen können: Welchen Beitrag können (neue) Demokratie-Initiativen leisten, um unsere Gesellschaft wieder zusammenzubringen? Wie können gesellschaftliche Proteste in einen konstruktiven Austausch zwischen Politik, Einwohner/innen und Verwaltung münden? Wie kann ein gutes Miteinander in unserer vielfältigen Gesellschaft gemeinsam gestaltet werden? Diese und weitere Fragen werden die Teilnehmenden vom 20. bis 22. September 2019 in Loccum diskutieren. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

  • Förderfonds Demokratie

    Bewerbungen für die erste Förderrunde bis zum 30. September 2019 möglich

    Für den Förderfonds Demokratie können sich ab sofort zivilgesellschaftliche Demokratie-Initiativen aus dem gesamten Bundesgebiet bewerben. Angesprochen werden zivilgesellschaftliche Projekte, Initiativen und Ideen, die sich der offenen Gesellschaft und ihren demokratischen Werten verpflichtet fühlen, sich auf der Grundlage der Menschenrechte für das Gemeinwohl engagieren, die Dialogfähigkeit und Pluralität fördern und deren Arbeit ganz oder in Teilen durch freiwilliges bürgerschaftliches Engagement getragen wird. Jedes ausgewählte Projekt erhält für die Umsetzung des Vorhabens eine einmalige Förderung bis zu einer Höhe von 5.000 Euro. 

  • »Was für ein Vertrauen«

    Die Stiftung Mitarbeit auf dem Evangelischen Kirchentag in Dortmund

    Unter dem Motto »Was für ein Vertrauen« fand vom 19. bis 23. Juni 2019 in Dortmund der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag statt. Die Stiftung Mitarbeit präsentierte sich wie in den Vorjahren mit einem eigenen Stand auf dem Markt der Möglichkeiten im Themenbereich Politik und Gesellschaft. Dort konnten sich Interessierte über die verschiedenen Themenfelder der Stiftung Mitarbeit informieren.

  • Erste Impressionen: Netzwerk Bürgerbeteiligung – Netzwerktreffen 2019

    Demokratie braucht Rückenwind! Was kann das Netzwerk Bürgerbeteiligung dazu beitragen?

    Am 14. Juni 2019 fand in Köln das Treffen des Netzwerks Bürgerbeteiligung unter dem Motto »Demokratie braucht Rückenwind! Was kann das Netzwerk Bürgerbeteiligung dazu beitragen?« statt. Die Netzwerkdiskurse der letzten Jahre haben gezeigt, dass die Sträkung der Demokratie ein wichtiges Anliegen des Netzwerks ist. Doch was kann es konkret tun? Auf dem diesjährigen Treffen diskutierten 85 Netzwerker/innen darüber, wo die Handlungsmöglichkeiten des Netzwerks liegen und welche Beiträge die Netzwerker/innen gemeinsam zur Stärkung der Demokratie leisten können.

  • Dorfgespräche stärken die Demokratie im ländlichen Raum

    Wie kann es gelingen, das Zusammenleben der Menschen in Dörfern im ländlichen Raum demokratisch, dialogisch und ressourcenorientiert zu stärken? Diese Frage steht im Mittelpunkt einer neuen Publikation der Stiftung Mitarbeit. Darin stellen die Autoren den methodischen Ansatz der Dorfgespräche vor und zeigen anschaulich und praxisnah, wie sich die demokratischen Selbstheilungskräfte der dörflichen Gemeinschaft aktivieren lassen. Die aktuelle Ausgabe von »mitarbeiten – Informationen der Stiftung Mitarbeit« stellt den Beitrag zur Demokratieentwicklung im ländlichen Raum ausführlich vor.

mitarbeiten 2/2019

Unser kostenloser Newsletter informiert vierteljährlich über die Arbeit der Stiftung Mitarbeit. Hier können Sie ihn einfach und unkompliziert abonnieren.

zum Anmeldeformular
zur aktuellen Ausgabe



Das Internetportal Wegweiser Bürgergesellschaft ist ein Projekt der Stiftung Mitarbeit. Mit seinen vielfältigen Angeboten bündelt der Wegweiser Bürgergesellschaft praktisches Engagement- und Demokratie-Know-How im Netz.

Das von der Stiftung Mitarbeit initiierte Netzwerk Bürgerbeteiligung führt Menschen aus allen Lebens- und Arbeitsbereichen zusammen, die die Partizipation von Bürgerinnen und Bürgern an politischen Entscheidungen voranbringen wollen.