• Rückblick: Integration heißt demokratische Teilhabe 2018

    Partizipation und Engagement von und mit Flüchtlingen und Zugewanderten

    Migrantinnen und Migranten wie auch Geflüchtete, die in den letzten Jahren nach Deutschland kamen, sind Teil der vielfältigen Gesellschaft in Deutschland. Integration braucht neben der Befriedigung der Grundbedürfnisse Teilhabe auf allen gesellschaftlichen Ebenen. Dazu gehört auch die demokratische Teilhabe – die politische Partizipation. Die Tagung »Integration heißt demokratische Teilhabe« der Stiftung Mitarbeit stellte im Herbst 2018 Zugänge und Erfahrungen zur Partizipation unter dem Begriff der demokratischen Teilhabe in den Mittelpunkt. Der Rückblick fasst die Ergebnisse der Tagung zusammen.

  • »Wir müssen das Wir-Gefühl im Quartier stärken«

    Gespräch mit Burhan Cetinkaya

    Der Stadtentwickler Burhan Cetinkaya hat als Integrationsbeauftragter und Stadtteilmanager für verschiedene Kommunen in NRW gearbeitet. Heute ist er als Koordinator im Bereich Sozialraumplanung für die Stadt Berlin tätig. In der aktuellen Ausgabe von »mitarbeiten – Informationen der Stiftung Mitarbeit« erklärt er, warum es aktive Menschen, gute Beteiligung und Netzwerke, Dialog und Begegnung auf Augenhöhe sowie die solidarische Stärkung des Wir-Gefühls braucht, damit Integration im Quartier gelingen kann.

  • Rückblick: Forum für Demokratie und Bürgerbeteiligung 2018

    Gesellschaft im Dialog. Bewegung und neue Perspektiven durch Bürgerbeteiligung

    Moderne Demokratie heißt, das Gemeinwesen dialogisch zu gestalten – in Politik, in Parteien und im zivilgesellschaftlichen Handeln, in Wirtschaft und Wissenschaft. Doch welchen Beitrag leistet hierzu die Bürgerbeteiligung? Welche Strukturen, Prozesse und Ressourcen sind notwendig, um gesellschaftlichen Dialog zu organisieren und nachhaltig zu verankern? Wie können Beteiligungsprozesse praktisch gestaltet werden, wie können verschiedene Akteursgruppe konstruktiv miteinander ins Gespräch kommen? Die Kooperationstagung der Stiftung Mitarbeit und der Evangelischen Akademie Loccum befasste sich im September 2018 mit diesen Fragen und stellte die Gestaltung von Dialogen in der Demokratie in den Mittelpunkt. Der Rückblick zur Tagung zeigt die Ergebnisse.

  • Förderprogramm »Werkstatt Vielfalt«:
    Transfer erfolgreicher Projektideen

    13. Ausschreibungsrunde gestartet

    Die bislang im Programm unterstützten Projekte zeigen: es gibt viele erfolgreiche Formate und Methoden, um die Begegnung zwischen unterschiedlichen Lebenswelten lokal zu gestalten. Ab sofort haben Interessierte die Möglichkeit, eine von zwölf aufbereiteten Projektideen mit Fördermitteln aus dem Programm an einem neuen Ort umzusetzen. Bewerbungen sind bis zum 15. März 2019 möglich.

  • Netzwerk Bürgerbeteiligung: Netzwerktreffen 2018

    Wo liegt die Zukunft der Bürgerbeteiligung?

    Im Juni fand in Köln das diesjährige Treffen des Netzwerks Bürgerbeteiligung statt. Das Treffen bot allen Netzwerkerinnen und Netzwerkern die Gelegenheit zum persönlichen Austausch, zur Vertiefung der Zusammenarbeit und zum Informationsaustausch. Gemeinsam wurde über die Zukunft der Bürgerbeteiligung diskutiert und darüber gesprochen, in welche Richtung, zu welchen Themen und an welchen »Produkten« das Netzwerk in nächste Zeit arbeiten wird. Die ersten Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen sind in einer Dokumentation »in Progress« zusammengefasst.

mitarbeiten 3/2018

Unser kostenloser Newsletter informiert vierteljährlich über die Arbeit der Stiftung Mitarbeit. Hier können Sie ihn einfach und unkompliziert abonnieren.

zum Anmeldeformular
zur aktuellen Ausgabe



Das Internetportal Wegweiser Bürgergesellschaft ist ein Projekt der Stiftung Mitarbeit. Mit seinen vielfältigen Angeboten bündelt der Wegweiser Bürgergesellschaft praktisches Engagement- und Demokratie-Know-How im Netz.

Das von der Stiftung Mitarbeit initiierte Netzwerk Bürgerbeteiligung führt Menschen aus allen Lebens- und Arbeitsbereichen zusammen, die die Partizipation von Bürgerinnen und Bürgern an politischen Entscheidungen voranbringen wollen.