Programmüberblick 2018

Hier finden Sie einen chronologischen Überblick über die Veranstaltungen der Stiftung Mitarbeit im Jahr 2018:

Wie können schwierige Situationen konstruktiv gestaltet werden? Was kann getan werden, wenn (oder bevor) es richtig kracht? Diese Fragen sowie die konkreten Konfliktlagen der Teilnehmenden stehen im Mittelpunkt des Seminars. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer setzen sich mit unterschiedlichen Konflikttypen, Konfliktfeldern und Wegen zum konstruktiven Umgang mit Konflikten auseinander.

mehr
Termin:
16.–17. März 2018
Ort:
Münster
Ansprechperson:
Eva-Maria Antz
grüne Ampel

Das Seminar vermittelt Hintergrundwissen und Fähigkeiten für die erfolgreiche Fördermittel-Beantragung: Was zeichnet einen guten Antrag aus? Was ist fördernden Einrichtungen wichtig, wenn sie Anträge prüfen? Wie verfasse ich überzeugende Antragstexte? Das Seminar ist praxisorientiert und methodisch vielfältig (fachlicher Input, Analyse von Beispielen, Übungen). 

mehr
Termin:
17. März 2018
Ort:
Magdeburg
Ansprechperson:
Beate Moog
rote Ampel

Die Teilnehmer/innen diskutieren und erarbeiten gemeinsam Strategien, wie Menschen erreicht werden können, die üblicherweise für Beteiligungsangebote »schwer zu erreichen« sind. Welche Methoden können sinnvoll eingesetzt werden und wie müssen Prozesse entsprechend ausgestaltet werden?

mehr
Termin:
13.–14. April 2018
Ort:
Bielefeld
Ansprechperson:
Marion Stock
grüne Ampel

Das Seminar vermittelt Grundlagenkenntnisse im Bereich des Fundraisings und bietet mit fachlichem Input und Übungen Einblicke in die Chancen und Grenzen von Spenden, Sponsoring, Stiftungen und öffentlichen Förderprogrammen.

mehr
Termin:
8.–9. Juni 2018
Ort:
Wiesbaden
Ansprechperson:
Beate Moog

Im bundesweiten Netzwerk Bürgerbeteiligung arbeiten Bürgerinnen und Bürger, Politiker/innen, Mitarbeiter/innen aus der Verwaltung und Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammen.

mehr
Termin:
15. Juni 2018
Ort:
Köln
Ansprechperson:
Marion Stock, Hanns-Jörg Sippel

Wie entsteht Teilhabe im Quartier? Wie kann Solidarität gestärkt werden? Wie kann die lokale Demokratie durch mehr Beteiligung unterstützt werden? Wie sieht ein ziviler Umgang mit Vielfalt aus? Die Tagung gibt Raum für die Diskussion grundlegender Fragestellungen wie auch zu Umsetzungsmöglichkeiten in der Praxis und richtet sich an Gemeinwesenarbeiter/innen, Quartiersmanager/innen und Stadtteilinitiativen.

mehr
Termin:
20.–22. Juni 2018
Ort:
Eisenach
Ansprechperson:
Eva-Maria Antz

Schwerpunkt des Seminars ist die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in der Kommune und im Wohnumfeld. Das Seminar setzt sich mit Grundlagen der Kinder- und Jugendbeteiligung auseinander und stellt erfolgreiche Praxisbeispiele und Formate aus Kommunen vor. Gemeinsam mit den Teilnehmenden werden die Folgerungen für die eigene Beteiligungspraxis diskutiert.

mehr
Termin:
22.–23. Juni 2018
Ort:
Bremen
Ansprechperson:
Claudia Leinauer

Meinungsverschiedenheiten gehören zu Beteiligungs- und Kooperationsprozessen wie die Hitze zum Feuer. Immer dann, wenn Menschen zusammenkommen, um gemeinsam Entscheidungen zu fällen oder Maßnahmen umzusetzen, treffen unterschiedliche Einstellungen aufeinander. In diesem Seminar wird gefragt, wie Konfliktsituationen frühzeitig erkannt und konstruktiv bearbeitet werden können.

mehr
Termin:
29.–30. Juni 2018
Ort:
Bonn
Ansprechperson:
Marion Stock

Das Forum wendet sich an Interessierte aus Bürgerschaft, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft, die eine bürgernahe Demokratie mit gestalten wollen. Die Tagung wird im Jahr 2018 zum 23. Mal in Kooperation zwischen der Stiftung Mitarbeit und der Ev. Akademie Loccum durchgeführt.

mehr
Termin:
14.–16. September 2018
Ort:
Loccum
Ansprechperson:
Claudia Leinauer, Marion Stock

Auf der Basis ihrer eigenen Fragestellungen reflektieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre kulturelle Prägung und diskutieren Möglichkeiten zum praktischen Umgang mit kulturellen Irritationen. Das Seminar richtet sich an freiwillig Engagierte und hauptamtliche Mitarbeiter/innen in Kommunen, Organisationen, Gruppen, Projekten und Initiativen.

mehr
Termin:
28.–29. September 2018
Ort:
Mülheim/Ruhr
Ansprechperson:
Claudia Leinauer

Im Seminar zielen inhaltliche Inputs und der gemeinsame intensive Erfahrungsaustausch darauf, die eigene Vorstandsarbeit zu überprüfen und weiterzuentwickeln.

mehr
Termin:
28.–29. September 2018
Ort:
Kassel
Ansprechperson:
Eva-Maria Antz

Nach der Nothilfe der Flüchtlingsarbeit der vergangenen Jahre geht es nun verstärkt um die gesellschaftliche Partizipation und demokratische Teilhabe der Geflüchteten. Die Erfahrungen und Positionen der Zivilgesellschaft sollen in die politische Debatte eingebracht werden, Vertreter/innen der Politik werden in die Tagung einbezogen.

mehr
Termin:
15.–16. Oktober 2018
Ort:
Berlin
Ansprechperson:
Eva-Maria Antz

Unsere Demokratie braucht Menschen, die sie unterstützt und stärkt. Immer deutlicher wird, dass ein friedliches Zusammenleben und eine demokratisches Miteinander keine Selbstverständlichkeiten sind. Die Tagung richtet sich an Menschen, welche die Demokratie in ihrem Umfeld stärken wollen, an engagierte Einwohner/innen, zivilgesellschaftliche Akteure, Verwaltung und Politik.

mehr
Termin:
November 2018
Ort:
N.N.
Ansprechperson:
Marion Stock, Hanns-Jörg Sippel

Vernetzung zwischen zentralen Akteursgruppen ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für eine gelungene kommunale Integrationspolitik. Doch wie gelingt es, die teilweise neuen Formen der Zusammenarbeit in Netzwerken und Kooperationen konstruktiv, verbindlicher und »auf Augenhöhe« zu entwickeln & zu gestalten? Das Seminar nimmt sich dieser Fragestellungen an und vermittelt Grundlagen der Netzwerkarbeit.

mehr
Termin:
30. November–1. Dezember 2018
Ort:
Nürnberg
Ansprechperson:
Claudia Leinauer

mitarbeiten 1/2018

Unser kostenloser Newsletter informiert vierteljährlich über die Arbeit der Stiftung Mitarbeit. Hier können Sie ihn einfach und unkompliziert abonnieren.

zum Anmeldeformular
zur aktuellen Ausgabe


AGB Stiftung Mitarbeit

Was bedeuten die Ampeln?

Für diese Veranstaltung stehen noch ausreichend Plätze zur Verfügung.

Es sind nur noch wenige Plätze frei, die Veranstaltung ist bald ausgebucht.

Die Veranstaltung ist leider ausgebucht. Sie haben die Möglichkeit, sich auf die Warteliste setzen zu lassen, um bei Absagen ggf. nachrücken zu können.