»Demokratie geht nur miteinander«

Partizipation und Integration von Geflüchteten – Initiative zur Qualifizierung und Vernetzung

In den letzten Jahren sind zahlreiche Menschen nach Deutschland geflohen. Seitdem kreist die politische und gesellschaftliche Debatte um die Frage, wie die Zugewanderten in die deutsche Gesellschaft integriert werden können und welche gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen damit verbunden sind. Damit Integration möglich ist, müssen die Menschen Zugang zu Wohnen, Arbeit und Bildung erhalten. Für eine gelungene Integration sind darüber hinaus die aktive gesellschaftliche Teilhabe und politische Partizipation für die Geflüchteten, die heute in Deutschland leben, notwendig.

Das Projekt »Demokratie geht nur miteinander«, das von März 2017 bis Juni 2019 durchgeführt wurde, beschäftigte sich in diesem Kontext mit beispielsweise folgenden Fragen: Wie gelingt der Dialog zwischen »Alteingesessenen« und »Neuzugezogenen«?  Welche Voraussetzungen ermöglichen den neuen Mitbürger/innen ein aktives Handeln? Wo gibt es politische Selbstorganisation von Geflüchteten? Wie kann gleichberechtigte Mitarbeit in zivilgesellschaftlichen Initiativen aktiviert und unterstützt werden? Was bedeutet eine stärkere Partizipation von Menschen mit Fluchterfahrung auf kommunaler Ebene?

Kern des Projektes waren die eintägigen Workshops »Auf Augenhöhe? Gemeinsam mit Geflüchteten vor Ort etwas bewegen«, die an unterschiedlichen Orten und mit unterschiedlichen Partnern innerhalb Deutschlands durchgeführt wurden. Zudem fand in 2017 und 2018 durch Fachgespräche mit Akteurinnen und Akteuren aus dem Bereich – Migration-Partizipation-Integration und der Gründung eines interdisziplinär und interkulturell besetzten Beirats eine Projektreflexion auf Metaebene statt. In diesem Rahmen wurden Bedarfe, Ziele und Methoden zu Fragen der Integration und Partizipation sowie konkrete Projektbeispiele diskutiert.

2019 lag der Schwerpunkt auf Austausch und Vernetzung von und mit Akteur/innen, die in dem Praxisfeld aktiv sind. Zu diesem Zweck fand ein Methodenworkshop für Multiplikator/innen und ein Vernetzungstreffen statt. Grundlage für die Veranstaltungskonzeption waren die Erkenntnisse und Erfahrungen aus den vorherigen Projektjahren. So kamen beim Methodenworkshop die Methoden zum Tragen, die im Rahmen der Workshops mit den Teilnehmenden auf ihre Tauglichkeit hinsichtlich heterogener Gruppen mit unterschiedlichen Muttersprachen sowie Sprachkenntnissen diskutiert wurden.

Wir blicken auf etwas mehr als zwei spannende, ereignisreiche, herausfordernde und tolle Projektjahre zurück, in denen wir gemeinsam mit Teilnehmenden, Partner/innen und Interessierten Einflussfaktoren, Lösungsansätze und praktische Maßnahmen identifiziert, entwickelt und in die Weiterkonzeption des Projekts aufgenommen haben. So entstand im Laufe des Projekts auch eine Sammlung positiver Beispiele und Erkenntnisse, wie die Mitwirkung von Geflüchteten in Kommune und Zivilgesellschaft gestaltet werden kann.

Wir bedanken uns bei allen, die dieses Projekt in irgendeiner Form begleitet und / oder unterstützt haben. Für uns als Stiftung Mitarbeit war es eine sehr wertvolle und aufregende Zeit und wir freuen uns nachhaltig über die vielen Diskussionen, Impulse und das Vertrauen, das uns entgegengebracht wurde.




Tagung: Integration heißt demokratische Teilhabe

Hier finden Sie den Rückblick zur Tagung »Integration heißt demokratische Teilhabe – Partizipation und Engagement von und mit Flüchtlingen und Zugewanderten«, die im Oktober 2018 in Berlin stattfand.

Kurzportraits: Selbstorganisierte Initiativen von Geflüchteten

Hier finden Sie Kurzprotraits von Initiativen, in denen sich Geflüchtete selbst organisiert haben. Sie übernahmen eine aktive Rolle  in »Demokratie geht nur miteinander«. Die Sammlung von Kurzportraits wird laufend weiter ergänzt.

  • Hier finden Sie Anregungen und Erfahrungen aus den Workshops »Auf Augenhöhe? Gemeinsam vor Ort etwas bewegen«. (Stand 2018) (PDF, 687 KB)

Ansprechpartnerin

Eva-Maria Antz
Tel. (02 28) 6 04 24-16
antz(at)mitarbeit.de

Porjektmitarbeiterin 2019

Katrin Gildemeister


Projektmitarbeiterin 2017/2018

Yinka Kehinde



»Demokratie geht nur miteinander« wurde als Modellprojekt der Stiftung Mitarbeit bis Ende Juni 2019 durch die Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.