Forum für Demokratie und Bürgerbeteiligung 2018

Gesellschaft im Dialog.
Bewegung und neue Perspektiven durch Bürgerbeteiligung

Programm der Tagung




Freitag, 14. September 2018
16:00 Eröffnung der Tagung und Begrüßung
16:45 Gesellschaft im Dialog?
Perspektiven und Einschätzungen der Teilnehmer/innen
7 Arbetsgruppen

17:50 Berichte aus den Arbeitsgruppen
18:30 Abendessen
19:30 Gesellschaft im Dialog.
Bewegung und neue Perspektiven durch Bürgerbeteiligung
Philippe Narval, Geschäftsführer Europäisches Forum Alpbach, Wien
ab 21:00 Gespräche auf der Galerie 
Samstag, 15. September 2018
8:15 Morgenandacht
8:30 Frühstück
9:30 Einführung in den Tag
10:15 Dialogstrukturen nachhaltig verankern
Parallele Themenwerkstätten

1. Brücken bauen & Perspektiven eröffnen
Kommunale Partizipationsbeauftragte als Vermittler/innen in der Bürgerbeteiligung
Dirk Lahmann, Bundesstadt Bonn
Elisabeth Baden-Prahl, Landeshauptstadt Hannover
pdfDownload Präsentation Lahmann
pdfDownload Präsentation Baden-Prahl

2. Es braucht die Bereitschaft zum Konflikt!
Partizipation & Konfliktbearbeitung fördern Innovationsprozesse in der Kommune
Hagen Berndt, Gewaltfreie Konfliktbearbeitung, Salzwedel
pdfDownload Präsentation Berndt

3. Konkurrenz oder wechselseitige Ergänzung? – Krankheitsbedingt ausgefallen.
Informelle Öffentlichkeitsbeteiligung und formelle Beteiligung in Genehmigungsverfahren
Dr. Volker Brennecke, Geschäftsführer »Technik im Dialog«, Verein Deutscher Ingenieure (VDI), Düsseldorf

4. Direkte Demokratie: Motor oder Bremse einer lokalen Dialogkultur?
Dr. Christine von Blanckenburg, nexus Institut für Kooperationsmanagement und interdisziplinäre Forschung GmbH, Berlin
pdfDownload Präsentation von Blanckenburg

5. Bürgerkommune konkret
Handlungsmöglichkeiten & Perspektiven für ein neues Zusammenspiel der kommunalen Akteure
Prof. Dr. Roland Roth, Hochschule Magd.-Stendal
Marion Stock, Stiftung Mitarbeit, Bonn
pdfDownload Präsentation Roth / Stock
12:30  Mittagessen
14:00 Gallery Walk
Vorstellung der Ergebnisse aus den Themenwerkstätten und Gelegenheit zur Diskussion
15:00 Nachmittagskaffee/-tee
15:30 Dialoge praktisch gestalten
Parallele Projektwerkstätten

1. Salz & Suppe.
Ein neuer Ansatz zur milieuübergreifenden Bürgerbeteiligung
Birgit Kastner & Ulrich Dilger, Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung, Landeshauptstadt Stuttgart
pdfDownload Präsentation Kastner
Link zum Projektfilm

2. Richtlinie für Jugendbeteiligung
Bringt mitgestaltende Beteiligung junger Menschen Rastatt in Bewegung?
Florian Seeland, Jugendbeteiligungsreferent Stadt Rastatt

3. Landkreis Emsland
Den demografischen Wandel im ländlichen Raum gestalten
Walter Pengemann, Demografiebeauftragter, Landkreis Emsland
pdfDownload Präsentation Pengemann

4. Helping Hands
Integration und Unterstützung durch Selbstorganisation von Geflüchteten
Abdullah Alrefai, Helping Hands, Viernheim

5. Der Mannheimer Weg. Regelwerk Bürgerbeteiligung & Beteiligungsportal
Erkenntnisse aus der Pilotphase
Nadja Wersinski, Stadt Mannheim

17:30 Projektebörse
Gespräche mit den Vertreter/innen aus den Projektwerkstätten, Vorstellung eigener Projekte der Tagungsteilnehmer/innen
18:30  Abendessen
19:30 Gemeinsamer Blick auf den Tag
Erkenntnisse – Eindrücke – Fragen
ab 20.15 Gespräche auf der Galerie
Sonntag, 16. September 2018
8:15 Morgenandacht
8:30 Frühstück
9:30 Einführung in den Tag
9:45 World Café
Möglichkeiten und Grenzen (neuer) kooperativer Ansätze in der Kommune
aus dem Blickwinkel von...


… Engagierten
Ulla Eberhard, Kölner Freiwilligen Agentur

… kirchlichen Akteuren
Christian Peters, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Nordkirche (KDA ) Nordkirche, Rostock

… Geflüchteten
Tareq Alaows, Refugee Strike Bochum

… Kommunalpolitikerinnen & Kommunalpolitikern
Maximilian Krupp, Grüne Ratsfraktion Bonn

… Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kommunalverwaltung
Nils Jonas, WerkStadt für Beteiligung, Landeshauptstadt Potsdam

… lokalen Wirtschaftsakteuren
Michael Grüll, Geschäftsführer Stadtwerke Schwerte

11:00 Kaffeepause
11:15 Zusammenschau der Ergebnisse des World Cafés
Vorstellung der Ergebnisse aus den Impulsgruppen und Diskussion im Plenum
12:15 Abschlussrunde
12:30 Ende der Tagung mit dem Mittagessen
13:30 Abfahrt des Busses